Fortsetzung … (unsere 8.Woche in den USA 13. – 19. Juli)

Wir blicken auf eine richtig tolle entspannte Woche mit einigen kleineren Höhepunkten zurück. Wir konnten dank unserer tollen „Baby“sitter bei allen Treffen mit den Teamleadern dabei sein. Am Dienstag hatten wir einen besonderen Tag mit einer Tea-Time und Frauen-Talk für alle GSP-Frauen im Schloss, während die Männer unterwegs waren auf dem „Laser Tag Adventure Battlefield“ mit anschließendem Männer-Talk.

Asia/ Pasific Night

Das war natürlich, wie schon die Europe Night, ein großartiges Event. Hier beim Global Student Programm (GSP) sind sechs  Länder aus dieser Region der Welt vertreten – China, Taiwan, Malaysia, Süd-Korea, Tonga und Indonesien. Dementsprechend vielfältig und reichhaltig war natürlich das Essen und das anschließende Programm. Ihr könnt ja mal kurz überlegen, welches dieser Länder mit 99% muslimischer Bevölkerung jedes Land im nahen oder mittleren Osten sowie Länder in Nordafrika mit einem hohen Anteil an Moslems, in den Schatten stellt. Und dann noch eine Frage: Welches dieser Länder ist zu 95% christlich?

IMG_6960IMG_6961

Es gab tolle spannende, interessant und sehr ermutigende Berichte aus den einzelnen Ländern und aus der Navigatoren-Arbeit dort vor Ort.

We like Peter!

Wer ist eigentlich Peter? Nach jetzt fast fünf Wochen Bible Study bekommen wir ein immer klarer werdendes Bild davon, wovon Peter (Petrus) begeistert war, was ihn motiviert hat und was Gott ihm aufs Herz gelegt hat an die Leute vor 2000 Jahre und an uns heute weiterzugeben. Es macht sehr viel Spaß, Zeit zu investieren und den ersten Petrusbrief genauer zu studieren und sich mit anderen darüber auszutauschen. Petrus malt uns Gottes Güte vor Augen und Jesus, der alles für uns gegeben hat, der das kostbarste ist, was wir haben. Er zeigt uns, was Gott wichtig ist und wie wir unsere Beziehung mit ihm vertiefen können. Er fordert uns heraus über Unterordnung, Leid im allgemeinen, aber auch Leid und Schwierigkeiten, weil wir Christen sind und zu unserem Glauben stehen, nachzudenken und die Chance zu sehen, darin in unserem Glauben zu wachsen und fest zu werden in Christus. Es ist richtig cool, was wir alles lernen und vertiefen.

Life-Stories

Wir hatten in dieser Woche auch wieder die Gelegenheit ein paar Leute zu uns nach Hause einzuladen um sie noch ein bisschen besser kennenzulernen. Das sind immer ganz besondere zwei oder drei Stunden, in denen Gott uns erahnen läßt, dass er noch einiges vorhat mit diesen tollen Leuten, die Jesus nachfolgen und ein Herz für andere Menschen haben, in die sie investieren wollen. Und natürlich steckt hinter jedem dieser tollen Menschen eine einzigartige Geschichte, die Gott mit ihnen bis hierhin geschrieben hat.

Ein weiterer Gipfel!

Nachdem wir vor einigen Wochen einen kleinern Berg hier in der Nähe erklommen haben und dann mit der Zahnradbahn den höchsten Gipfel der Region – Pikes Peak – geschafft haben, dachten wir wäre es wirklich an der Zeit einen nächsten Gipfel zu „erstürmen“. Also machten wir uns als Familie am Samstag auf den Weg einen weiteren „Hausberg“ zu erklimmen, nämlich den Berg hinter unserem Haus. Eine insgesamt 2 1/2 stündige Wanderung mit grandioser Aussicht, zum Teil abenteuerlichen Pfaden und zwei Kindern, die bis zum Schluss es ganz gut auf unserem Rücken ausgehalten haben – Finn ist zwischendurch auch ein ganzes Stück selber mitgeklettert.

IMG_7045IMG_7041

IMG_7039
"Garden of the Gods" Overlook und City of Colorado Springs im Hintergrund
IMG_7030
Glen Eyrie Overlook - unser Haus liegt hinter den roten Felsen am rechten Bildrand

IMG_7053

Noch mehr Fotos:

IMG_6997

Wir haben unser Fenster verschönert mit "Pikes Peak" in der Mitte und tollen bunten Pflanzen rechts und links
Wir haben unser Fenster verschönert mit "Pikes Peak" in der Mitte und tollen bunten Pflanzen rechts und links

IMG_6988IMG_6990

Ausblick

Uns erwartet eine nächste super GSP-Woche, dieses Mal mit einem Ausflug in einen Fun- und Wasser-Park „Elitch Gardens Theme Park“ in Denver, einer „Pizza-Party“, Bible Study, Speaker, Team Leader Development, einem Lagerfeuer (das ist etwas ganz besonderes, denn hier darf man nur unter sehr sehr strengen Auflagen Feuer machen, aufgrund der hohen Waldbrandgefahr im Sommer) und natürlich vielen weiteren Begegnungen mit den GSPlern.

Fortsetzung folgt …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.